100 jähriges Jubiläum

Rückblick auf das 100-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe vom 05. bis 09. August 1976

Da anlässlich dieses Festes seinerzeit keine Festschrift erstellt wurde, möchten wir an dieser Stelle einen kleinen Rückblick auf diese Festtage machen. Grundlage sind diverse Zeitungsartikel von Franz Spiller und das Protokollbuch der Freiwilligen Feuerwehr, welches seit 1928 geführt wurde.

Das Festprogramm

Donnerstag, 5. August 1976
19:00 Uhr: Festbieranstich durch den 1. Bürgermeister Ober
19:30 Uhr: Raiffeisentag der Raiffeisenbank Wasserburg, e. G.
Freitag, 6. August 1976
19:00 Uhr: Tanzabend mit den Ric Gertys
Samstag, 7. August 1976
19:00 Uhr: Ehrung der verstorbenen und gefallenen Feuerwehrmitglieder
19:30 Uhr: Heimatabend im Festzelt
Mitwirkende: Blaskapelle Heldenstein, Reichertsheimer Goaßlschnoizer, Trachtenverein Amerang, Ameranger Viergesang, Brannenburger Jagdhornbläser
Sonntag, 8. August 1976
6:30 Uhr: Weckruf
8:00 Uhr: Empfang der Vereine und Begrüßung
9:30 Uhr: Aufstellung zum Kirchenzug
10:00 Uhr: Feldgottesdienst mit Weihe der neuen Fahne, der Fest- und Erinnerungsbänder
12:00 Uhr: Mittagessen im Festzelt
13:30 Uhr: Aufstellung zum Festzug
14:00 Uhr: Festzug mit drei Musikkapellen, anschließend Bänderverteilung und kameradschaftliches Beisammensein im Festzelt mit Stimmungsmusik durch Festkapelle Vogtareuth, abends große Verlosung
Montag, 9. August 1976
19:00 Uhr: Tag des Festwirts Josef Gassner mit Stimmungsmusik, Festbier Klostergold Au am Inn

 

Die Planungen für das Festes

Auszüge aus dem Protokollbuch der Freiwilligen Feuerwehr

Niederschrift über die Versammlung am 19.08.1975 in Evenhausen

Tagesordnung
  • Anschaffung und Weihe der Fahne
  • Festlegung des Termins für Fahnenweihe und 100-jähriges Gründungsfest
  • Berufung eines Festausschusses
  • Bestimmung des Patenvereins

„Die Mehrheit der Versammlungsteilnehmer sprach sich für den Ankauf einer Fahne aus. Der von der Vorstandschaft vorgeschlagene Termin für Gründungsfest mit Fahnenweihe – 5. – 9. August 1976 – wurde gebilligt. In den Festausschuß wurden außer der Vorstandschaft noch die Mitglieder Engelbert Friesinger (zugleich Festleiter), Werner Schneider, Richard Unterhuber und Alois Löw berufen.

Auf Wunsch der Versammlungsteilnehmer soll die Freiwillige Feuerwehr Amerang die Patenschaft übernehmen. Eine Besprechung in dieser Frage hatte mit den Verantwortlichen der FF Schönberg, Kirchensur und Amerang bereits vor der Versammlung stattgefunden.

Zur Deckung der Unkosten für die Fahnenweihe soll eine Festwoche veranstaltet werden. Die Anschaffungskosten für die Fahne sollen durch Spenden aufgebracht werden. Zu diesem Zweck wird eine Haussammlung durchgeführt.“

Zwischen September und Dezember 1975 gab es weitere 7 Sitzungen, in den Monaten Februar bis Juli 1976 ebenfalls zahlreiche Zusammenkünfte des Festausschusses.

Nachfolgend weitere Auszüge aus dem Protokollbuch:

  • „Während der Festwoche übernimmt Josef Gassner die Funktion des Festwirtes.“
  • „Für die Fahnenweihe stellen sich zur Vergügung: Rosi Bliemel als Fahnenbraut, Irma Friesinger als Fahnenmutter, Erna Gassner als Trauermutter.“
  • „Am 14. Dez. 75 erkundigten sich Mitglieder des Festausschusses bei der Fahnenstickerei Miedl in Thann bei Marktl am Inn wegen der Anschaffung der Fahne. Nach einem Preisvergleich wurde bei der Fahnenstickerei Kössinger in Schierling (Niederbayern) eine Fahne bestellt.

Als Motive werden für die Seite mit rotem Samt die Pfarrkirche Evenhausen und für die Seite mit blauem Samt die Kirche in Stephanskirchen und der Heilige Florian verwendet.“

Fahnenträgerinnen

Gruendungsfest03
  • Lazarus Amalie
  • Schattenhofer Martha
  • Konhäuser Traudl
  • Schäffler Kathi
  • Prögler Kathi
  • Liebhart Traudl

 

 

Bandträgerinnen

Gruendungsfest04Band der Fahnenbraut
  • Maier Hilde
  • Strobl Renate
  • Spagl Anna
Band der Fahnenmutter
  • Zacek Rita
  • Huber Anneliese
  • Spagl Rosmarie
Trauerband
  • Friesinger Erika
  • Schattenhofer Sieglinde
  • Oberhuber Elisabeth
Band für Patenverein
  • Kronast Renate
  • Behringer Monika
  • Friesinger Irmi
Band der Festjungfrauen
  • Eberharter Hilde
  • Behringer Marille
  • Inninger Anneliese

Übrigens: „Nach mehr als 20 Jahren fand am 10. Januar 1976 wieder ein Feuerwehrball statt. Der Verkauf von 216 Eintrittskarten beweis das Interesse an dieser Veranstaltung. Der Saal im Gasthaus Bachmann war voll besetzt. Das Hansen-Quintett spielte zum Tanz.“

 

Die Festtage

so steht’s im Protokollbuch

Freitag, 6. August 1976

„19:00 großer Tanzabend im Festzelt mit den Kapellen „Dandys“ und „Amboß-Quintett“. Mit mehr als 1000 Tanzlustigen war der Besuch recht zufriedenstellend.“

Samstag, 7. August 1976

„Am Vorabend des hundertsten Gründungsfestes mit Fahnenweihe fand um 19:00 Uhr eine Ehrung der gefallenen und verstorbenen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Evenhausen vor dem Kriegergrab statt. Dabei beteiligten sich neben dem Festverein, dem Gemeinderat, dem Patenverein Amerang auch die Nachbarsvereine Schönberg und Kirchensur. Vorstand Kronast legte zum Gedenken an die gefallenen und verstorbenen Mitglieder einen Kranz nieder..

Beim anschließenden Festabend im Festzelt konnte Festleiter Friesinger nahezu 2000 Besucher begrüßen. Neben der Blaskapelle Heldenstein sorgten für eine gute Unterhaltung der Ansager Ernst Wallner, der Trachtenverein Amerang, der Männergesangsverein Amerang und die Reichertsheimer Goaßlschnoizer. Viel Beifall erhielten auch die Soyener Jagdhornbläser.“

Sonntag, 8. August 1976

„Ab 6:30 Uhr erfolgten musikalischer Weckruf für Schirmherr, Fahnenmutter, Fahnenbraut und Festleiter.

Gruendungsfest07Zum Kirchenzug hatten sich bereits 43 Gastvereine eingefunden. Als Ehrengäste waren der stellvertretende Landrat Neiderhell und Kreisbrandrat Bachmaier erschienen. Bei herrlichem Sommerwetter bewegte sich der Kirchenzug zum Festaltar. Den Festgottesdienst zelebrierte Geistlicher Rat Dr. Bliemel, der auch die Weihe der neuen Fahne und der Erinnerungsbänder vornahm. Der Kirchenchor, verstärkt durch den Kirchenchor und dem Männergesangsverein Amerang, sang zum Gottesdienst die Chiemgauer Messe.

Nach der Weihe der Fahne wurden die Fahnenbänder überreicht.

Gruendungsfest01

Gruendungsfest08

Nach dem Festgottesdienst zogen alle Beteiligten zum nahegelegenen Festzelt, wo gemeinsam das Mittagessen eingenommen wurde.

Stellvertretender Landrat Neiderhell überbracht die Grüße von Landrat Knott. Neiderhell betonte besonders den schönen Schmuck an Straßen und Häusern. Kreisbrandrat Bachmaier wünschte den Evenhausern für die nächsten Jahrzehnte viel Glück und gute Kameradschaft.
Gruendungsfest12Um 13:30 Uhr setzte sich der Festzug in Bewegung. Er nahm seinen Weg durch das Dorf bis nach Pfaffing und zurück. In einer von zwei Haflingern gezogenen Kutsche saßen stellv. Landrat Neiderhell, Altbürgermeister Lazarus, Schirmherr Ober und Kreisbrandrat Bachmeier. Die weit mehr als 1000 Zuschauer bewunderten besonders die kleinen Trachtler aus Amerang und die Feuerwehr Pfraundorf mit ihrer aus der Jahrhundertwende stammenden und von vier Feuerwehrmännern gezogenen Handspritze.

Gruendungsfest10Zum Ausklang des herrlichen Festtages spielte am Abend die Festkapelle Vogtareuth. Dabei wurde auch die Verlosung der gestifteten Preise vorgenommen. Etwa 1600 Besucher hatten sich dazu eingefunden.“

Montag, 9.8.1976

„Am Montag lud Festwirt Gassner ins Festzelt ein. Das Hansn-Quintett sorgte für gute Stimmung der noch nahezu 700 Besucher. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es ein gelungenes Fest war. Dies beweisen auch die vielen (ca. 9000) Tausend Besucher, die während der Festwoche nach Evenhausen gekommen sind. Den Evenhausern werden die Festtage noch lange in guter Erinnerung bleiben. „

Artikel drucken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.